review: TIGER MAGIC – if nothing works out…

…at least i do!
 photo 20160511_135433_zpsrqpcdtap.jpg
erstmal große Freude beim Anblick des Covers.
Was eine geniale Idee! Bandnahme auf dem Shirt und Titel auf dem Handydisplay.
Beim Öffnen und Herausnehmen dann noch das wirklich tolle Beiblatt mit seiner ganz eigenen Geschichte. Ein Sportraum, in dem alle Bandmitglieder irgendeinen Spökes machen. Überahupt das ganze Cover ist total liebevoll gestaltet!
Die Platte ist voll mit Alltagsgeräuschen, Geschichten mit und ohne Musik, Lautstärke, MidtempoPostPunk, Emo nennen es vielleicht manche, Pop mit viel Gefühl ohne zu nerven weil es auch im Radio laufen will „lucille“. Plötzlich geht es raus aus einem Song, der aber noch nicht zuende ist. Andere machen 2 Lieder draus. Hier geht ein Song schon mal 6 1/2 Minuten „runnin'“. Dann gibt es auch wieder sehr straighte Songs, wie das tolle „blown fuses“, „those summer nights“!
Das überrascht immer wieder.
Und läuft aber auch supergut bei offenem Fenster im Auto.
Das Ganze garniert mit dem tollen Gesang der beiden Sängerinnen.
Ich stelle fest, daß es noch eine weitere Scheibe gibt die da heisst „crush on you“ und von 2013 ist. Will ich auch haben 😉
Beide Platten sind in Coop mit dem tollen Label TiefInMarcellousSchuld rausgekommen
Was soll ich noch sagen:
die Scheibe läuft und läuft!
 photo 20160511_135339_zps6fscspsm.jpg

Autor: felixfrantic

post-deutschpunker. fanzine seit 2014. Gitarristin bei pADDELNoHNEkANU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.