review: ATMEN, WEITER… – die fabelhafte welt der lethargie

 photo atmenweiterdemo_zps39b2148a.jpg
atmen, weiter… – die fabelhafte welt der lethargie

Digitaler Download. Ich hätte mir ne Kassette gewünscht! Oder auch ne CD-r. Der Haptik wegen.

3 Menschen aus Landau.
1ter Song ‚phrasenmonster‘. Auf meinem MP3 werden die Texte angezeigt. Doch ein wenig Haptik. Schön.
Ein Sample. Mag ich. Schön. ‚der Computer lügt mich an…‘ Man hört, daß dieses Demo dem Proberaum entsprungen ist. Ich brauch noch einen, um reinzukommen.
Song #2: ‚k-pax 2.0‘ Ein Titel, den ich nicht kapiere. Dafür umso mehr Indiepunkgeschrammel. Der Sound kommt mir bekannt vor. Hier wird aber nicht mit Namen geschmissen. Kenn ich eh alle nicht.
Und kurz bevor ich denken kann, die Platte hängt, kommt ein Prost! Obendrauf. Ein schöner Abgesang mit Gitarren.
3ter: ‚haus/hell‘. Bin mir erst nicht sicher, ob Haus und Licht gemeint ist. Aber sie meinen die Hölle. Schön. Schönes Break. Viel Gefühl.
Da schließt sich der Kreis zum Sample am Anfang.
Der vierte Song ‚Titanic vs. Eisberg‘ hat wieder mehr Tempo. Textlich liebenswert, all die ollen Kamellen des Kinos, wie ‚einer flog übers Kuckucksnest‘ oder den blöden ‚email für dich‘, zu zitieren.
‚das ist dein ganz eigener film, dazu gleich der verriß‘
Hier gibt’s den nicht. Macht mal weiter, so.

Next station: 21.08. Freiburg WHITE RABBIT
23.08. simmersfeld action / mond & sterne camp

Autor: felixfrantic

post-deutschpunker. fanzine seit 2014. Gitarristin bei pADDELNoHNEkANU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.