review: GRIZOU – kueste CD

Und da entdeckte ich plötzlich die Ankündigung des Releases. Eine posthume CD einer der tollsten Bands, die ich bisher kennengelernt habe!
Natürlich auch, weil wir selbst schon mit ihnen zB in Berlin / Magdeburg mit pADDELNoHNEkANU spielte. Leider spielte. Die Band löste sich nach einem großartigen Konzert im Kastanienkeller in Berlin auf.
Mir war immer so, wir trafen uns im Januar 2009 das erste Mal, daß in der Band eine gute Stimmung herrscht und sie einer großen Freundschaft wegen diese Band machten. Und dazu noch die DIY Attitüde. Das Einstehen für den Punk und alles was diese Szene so liebenswert macht.
Sie haben eine tolle LP rausgebracht, weswegen der Kontakt erst entstand. Zu gerne hätte ich sie selbst mal im Interview gehabt. Da war es schon zu spät – heuel!
Aber ihr könnt euch eine schöne Stunde mit ihnen bei Kopfpunk nochmal im Stream auf utube anhören. Mit Hörbeispielen und Infos zu den Platten. Kaufen bei Elfenart oder SPAM Records!

Nun zur CD.
Leider keine weiter LP. Schade. Aber vielleicht wird das ja noch. Gibt so viel Mist, der noch mal veröffentlicht wird.
Beim ersten Blick auf die Songliste fällt mir auf, daß ich einige dieser Songs schon auf den letzten Konzerten gehört hatte! „SSV“ „parole klarkommen“.
Als erstes fällt mir auf, daß das Zusammenspiel richtig gut geworden war. 2009 live noch etwas holprig, nun reif und ausgespielt. Andre schreit nicht mehr so ins Mikro, sondern sein Gesang ist viel klarer zu verstehen. Was der Energie ihrer Musik sehr förderlich ist.
Ich finde die Scheibe durch und durch gut.
Und da weiß ich gar nicht, ob ich nun alle Songs einzeln sezieren soll, oder eine Zusammenfassung oder ich mach das: aus jedem Song ein gutes Zitat. Aus dem Zusammenhang gerissen und erst verständlich, wenn ihr euch die CD gekauft habt, die es für wenige Euros zu erstehen gibt!
01 – willkommen im täglichen Überfluß wo es nur funktioniert, weil es entsprechend Verlierer gibt
02 – wie ein Schneemann in der Hölle, wie Deutschpunk ohne SLIME
03 – die Esperanza, mit Kurs gen Westen, völlig überladen, mit Fracht von gestern; die wirklich niemand braucht
04 – wo Zeit und Raum nicht existieren
05 – das Erbstück ohne Tote, nur das Gefühl dazu scheint echt
06 – mit Vergessen geht es leichter, doch ihr vergesst, daß vergessen nicht vergessen sondern verdrängen ist
07 – was fängst du mit dir an?
08 – zwischen kauf dich glücklich und sauf dich glücklich suchen sie nach ihrer Idendität
09 – der Alltag ist gefräßig und sagt dir wer du bist, er nagt an dir so lange, bis nur er noch übrig ist
10 – idiotische Interessen, Gewalt und Heuchelei
11 – und das anticapitalist-shirt gibt’s für 20€ FUCK OFF!
12 – Zeit zu gehen

Danke für die Zeit mit euch!

Schreibe einen Kommentar