fanzine: PLASTIC BOMB #92

 photo 20151004_101344_zpsq6csg4lu.jpg
Vorweg: echt klasse Ausgabe. Habe mich schon lange nicht mehr so in der Bombe „verloren“.
Und ich mach das auch mal ganz kurz und knackig.
Höhepunkte, Überraschungen und Interessantes:
Interviews mit FUCKING ANGRY, JOHN LYDON (P.I.L. und ex-Pistol), FLICTS (brasilianischer Punkrock). Dazu tolle Rubriken wie „punk aus der Provinz“ (wäre doch auch mal was für uns? – ach, ne, hier ist ja wirklich gar nix los), Geschichten aus der Gruft – über die Marihuana Prohibition in Amerika, „Anders leben“ – Upcycling, aus Altem Neues machen.
Lesetipp: „Das konvivalistische Manifest“. Es geht um eine neue Expedition auf der Suche nach einem dritten Weg. „Flüchtlinge, Streiks, Eurokrise – unsere alternativlose Gesellschaftsform?“
Tiefpunkte, Uninteressantes und be-Maulen-swertes:
KIZ-Interview. Brauch ich nicht. Weder die Mucke, noch ihr pseudolustiges Palawer mit versuchtem Tiefgang und politischer Meinung verpackt in einem dummen Strauß voller dämlicher Witze. Machen ihr erstes „ernstes“ Album, nach all der Party. Tenor ist aber, das schlechte Presse auch gute Presse ist, da ja eine Diskussion losgetreten wurde… konservativer kann man nicht denken, oder?
Klar, kann mich da auch täuschen, alles falsch verstehen, blablabla. Trotzdem nicht lustig.
Ich lese nun mal die Kolumne von Sascha Lobo über den Humor, der in einer tiefen Krise steckt. Evtl verstehe ihn den aber auch falsch. Schliesslich schreibt er für den SPIEGEL.
Witziger ist da schon das Interview mit Achim Mentzel. Ja, genau, der!
Da vergrabe ich mich doch lieber in der eigenen Szene, falls es eine gibt. In der Provinz.
PLASTIC BOMB

Autor: felixfrantic

post-deutschpunker. fanzine seit 2014. Gitarristin bei pADDELNoHNEkANU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.