graphic novel: GLEISDREIECK

 photo 20151231_095359_zpsftjwwdlc.jpg
Einige Tage war ich in Berlin unterwegs. Wegen Arbeit, um liebe Freunde mit meiner Familie zu besuchen.
Davor hatte ich schon die tolle Doku B-Movie gesehen und war, als Mensch der weit-weeit-weeeit-weg vom pulsierenden Berlin lebt, ein weiters Mal überrascht. Über diese marode Stadt. Das eingekesseltsein. Auf Pump lebend. In Nischen Mauerblümchen züchten. Bunt sein. Laut und schrill und grell.
Wir waren unterwegs um uns das Dokumentationszentrum in der Bernauer Strasse anzuschauen. Das betrifft die DDR und die Wiedervereinigung.
Inmitten dieses fruchtbaren Nährbodens für alles was in Kleinsträume passt, sammelten sich natürlich auch Terroristen. Zu heute hat sich da im Grunde ja nur die Gesinnung geändert. Was damals noch phasenweise verklärt wurde (RAF), ist hoffentlich inzwischen für keinen halbwegs vernünftigen Menschen mehr ein Thema.
Wie auch immer….
Dieser Comic zeichnet mit seinem krakeligen grau-braunem Stil sehr schön die damalige Stimmung nach. Die Geschichte handelt von einem V-Mann und einem Terroristen. Man kann sich manchmal gar nicht richtig entscheiden, welcher der beiden denn nun „der Gute“ ist.
Ich habe mich jede Sekunde beim lesen gefreut. Die Stimmung passt. Die Locations sind treffend gezeichnet. Die Charaktere entwickelt sich und ein Ende für solche Patt-Situationen gibt es natürlich nicht. Dafür ne ziemlich coole Playlist, die hier angeboten wird. Zu jedem Kapitel ein Song und man fühlt sich noch ein wenig mehr in die 80er Jahre versetzt.
Habe die mal hier zusammengestellt.
zu kaufen bei amazon, thalia oder einerm comicladen deiner wahl.

Autor: felixfrantic

post-deutschpunker. fanzine seit 2014. Gitarristin bei pADDELNoHNEkANU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.