PP und Politik

Ein „es gibt kein Off-Topic“ Beitrag.

Ich sag mal so:
Ja, die „Deutschland verrecke“-Rufe sind Zeckenparolen.
Und Nein, sie fordern nicht dazu auf, antidemokratisch zu sein. Sie fordern zum Nachdenken über unser herrschendes System auf.
Jedenfalls habe ich das immer so verstanden.
Auch unter linksradikalen Punks, gibt es mehrheitlich Menschen, die Gewalt ablehnen und jederzeit jemanden abhalten, etwas zu zerstören.
Ich würde gar behaupten, daß linke Errungenschaften die Energiewende und solidarische Prinzipien in unserer Gesellschaft sind. Wie viele Jahrzehnte fordern die Linken und die Grünen einen Ausstieg aus der Atomkraft und ein Ende der Waffenlieferungen in alle Welt?
Ganz sicher ist diese Haltung nicht Aufgrund von CDU-Ansichten (oder weit rechterer Parteieen und Organisationen) in unserer Mitte angekommen.

Da hatten wir also in 2015 den Eklat bei der Echo-Verleihung, als die bekackten Freiwild einen Preis bekommen sollten.
Solidarisch gesehen, sollte man keine Meinung ausgrenzen, keine „Rockband“ aus dem Rockzirkus ausschliessen.
Nur diesen nationalistischen Scheißdreck, den will halt ein Linker nicht hören. Der gehört nicht in die Gesellschaft. In die Mitte unserer Gesellschaft, derer Teil auch diese Menschen sind.
Gehen wir weiter zurück, in die 1980er Jahre, stellen wir fest, daß damals viele Grenzen des „guten Geschmacks“ ausgelotet wurden.
Ob bei Komödien, die heute noch an bestimmten Feiertagen nicht laufen dürfen, über Horror- und Splatterfilme, hin zu verfassungs“feindlichen“ Parolen von Links, sind viele kulturelle Beiträge auf dem Index gelandet.
Natürlich gibt es knapp 40 Jahre später Menschen, die an diesen Ansichten immer noch festhalten….. Leider.

In den 1970ern waren es TonSteineScherben, die mit „macht kaputt was euch kaputt macht“ zum Kampf aufriefen!
Genau diese Worte auf die Goldwaage gelegt bedeuten eben NICHT: Kampf mit Waffen und Zerstörung von Kulturdenkmälern. Es bedeutet in der Gesellschaft etwas zu verändern, der es damals beileibe nicht so gut ging, wie der heutigen!

Nun sind wir in 2016 angelangt und hören nicht mehr hin.
Der Echo wurde dann doch an Freiwild verliehen. Die AfD, eine Partei, die ihre Ideen und Ansichten er NACH der Wahl präsentieren, erringt Erfolge, von denen die rechtsextremen DVU oder NPD nur haben träumen können. Scheinbar verpennt da der Mensch aus der Mitte der Gesellschaft gerade etwas:
die rechten Parteien wollen uns mit unseren eigenen Waffen schlagen.
Plötzlich sind sie Mutbürger, die sich nur darum sorgen, daß Deutschland seinen Stolz verlieren könnte. Den wir nunmal nicht haben. In meiner Welt sind wir ein idealistisches Volk, daß schon lange die Platitüden der Anitke entstaubt hat. Wir leben, zusammengesetzt aus vielen Geschichten (BRD, DDR, 3.Reich, Weimarer Republik, Kleinstaaterei) zusammen. Wir können Solidarität. Wir können Gemeinsam!
Was wir nicht können, so hoffe ich, ist es auf Bauernfänger hereinzufallen, die mit unseren Ideen hausieren gehen und dahinter verfaulte völkische Ideen verbergen.
Hier gibt es die Seite (ein Beispiel von vielen) „die Meinung des Volkes“…. genau das meine ich. Schaut euch das ruhig mal an!
Und ändert etwas!

Links sein bedeutet für einander einzustehen und Meinungen zu teilen, zu diskutieren und immer wieder zu hinterfragen!
Es bedeutet nicht (wie auf der obigen Seite) festzustellen, daß in unserem Grundgesetz die freie Meinungsäußerung garantiert ist, und das dann „allein“ stehen zu lassen. Es sollte sich auch jeder daran erinnern, daß es die freie Religionsausübung oder die Gleichstellung aller Menschen gemeint sind. Daß man etwas nur äußern sollte, wenn es den anderen nicht diskriminiert.
Solche Errungenschaften stammen aus einem entsetzlich geführten Krieg!
Eigentlich sollte es deshalb Deutschland nicht mehr geben.
Folglich: Phönix aus der Asche.
Ohne die Unterstützung anderer… ihr wisst, was ich meine!

Ich mag mein Land. Ich mag die Menschen, die hier leben. Und ich wünsche mir, das wir alle die Bildung bekommen, JEDEN anderen zu repsektieren!
Tragt eure Unsicherheit nicht zum nächsten Autoverkäufer (entschuldigt diese Dikriminierung, es gibt sicher ganz nette!), der wird selbstverständlich versuchen, dir DEIN Wunschauto zu verkaufen, in Wirklichkeit verkauft er dir aber das, was er loswerden will!

Eventuell empfindet der ein oder andere auch so wie ich. Eventuell sollten wir reden, uns zusammentun. Eben unsere Meinung haben, dennoch nicht auf ihr bestehen. Gemeinsam.
Einen gemeinsamen Egoismus für die Linke Sache!

Autor: felixfrantic

post-deutschpunker. fanzine seit 2014. Gitarristin bei pADDELNoHNEkANU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.