review: THOMAS TULPE – in der Kantine gab es bohnen CD

thomas tulpe
Eines der aufstrebendsten und ambitioniertesten Labels aus Berlin bringt diese Scheibe raus! Barkraufarfita.
Nach tollen Releases von EIN GUTES PFERD oder diesem überraschend grandiosen Stoner-Krach von BLUTIGE KNIE, kommt nun ein Typ um die Ecke, der Musik auf Kindergartenniveau macht.
Ich habe als Pre-Teenie 1985 die auslaufende NeueDeutscheWelle geliebt. Deswegen finde ich den Sound auch echt ganz witzig. Aber der vorgetragene Gesang mit den aneinandergereihten Wörtern ohne jeden Inhalt nerven einfach nur hart ab.
Das Artwork hochpreisig gemacht, mit einem Thomas Tulpe drauf, der auf jedem einzelnen Bild schreit.
Ja, ich möchte auch schreien.
Uargl.

Zieht euch das rein: (gibt noch 3 Tapes der 2ten Auflage!)
provinzpostille

Autor: felixfrantic

post-deutschpunker. fanzine seit 2014. Gitarristin bei pADDELNoHNEkANU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.