fanzine: KAPEIKENPOST #9

kapeikenpost #9
Das Cover springt mich doch, nach dem Motto „dich kenn ich doch“, direkt an.
Super Idee, über Bobber Petersen zu schreiben. Nun, es ist mehr ein Nachruf geworden, da er leider den Kampf gegen den Krebs nicht gewinnen konnte. Man kann aber sehen, daß es doch eine wahrlich spannende Sache ist, wen man so in sozialen Netzwerken kennenlernen kann! Auch nach all den Jahrzehnten. Denn das Plattencover, dessen Titelheld er ist, stammt von 1982 „Slime – Yankees raus!“

Weiterhin im sehr angenehm gestalteten Heft: die Razors (waren auch auf meinem Lieblingssampler „paranoia in der strassenbahn“) in einem sehr ausführlichen Interview. Meine Lieblingsrubrik „NDW Legenden“ hat im dritten Teil nun die klasse Band NICHTS zum Thema. Eine unheimlich spannende NDW Band. Obwohl der Sound in meinen Ohren außergewöhnlich war, hatte es die Band im Zuge des ersten Booms deutschsprachiger Musik auf das Majorlabel WEA geschafft.
Bei uns liefen die Songs „ich bereue nichts“ „ein deutsches lied“ „tango 2000“ und „radio“ (das vor allem in der Version von den Boxhamsters) rauf und runter!
In neuer Besetzung sind sie mit dem Album „Zeichen auf Sturm“ seit 2011 sporadisch unterwegs!

Es gibt viel zu lesen in der neuen Ausgabe!
Astrein und übersichtlich gestaltet, da sind erfahrene Menschen am Werk! 2 Euro sind ein super Preis für so viele Buchstaben!
Daumen hoch für dieses Zine, daß einen kleinen Einblick in die Hamburger OldSchoolPunkSzene gibt!
Zu haben bei: kapeikenpost@web.de
Vertretung bei FB

Autor: felixfrantic

post-deutschpunker. fanzine seit 2014. Gitarristin bei pADDELNoHNEkANU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.