review: BITTER – Engstirnig, Festgefahren, Neidisch MC

bitter - engstirnig, festgefahren, neidisch
Ein weiterer klasse Release von UGAUGA Tapes.
Auf dem vorliegenden Tape gibts, kann man wohl nach dem 40sten Geburtstag dieses Genre sagen, klassischen Punkrock.
Leicht schrammelige Englandgitarren, ein bisschen postwavige Orgeln und nöligen, deutsch/englischen Gesang.

Heute morgen hatte ich eh das Gefühl, ich muss mir mal wieder ein Punkbrett an den Kopf nageln. Hat geklappt.
Songs gegen die Vorstadtspießigkeit. Die daraus resultierenden rechten Meinungshaltungen. Zwischen dem Spiesser von nebenan und dem berühmtesten Wendehals des Genres: Morrissey. Und je länger ich höre, desto mehr ergibt ein Gesamtbild.
Denn es geht weiter mit der Clique, die man so an der Tanke vorm Wochenende treffen kann, um mit ihnen ein paar weitere öde Tage zu verbringen.
Montags dann wieder zum Berufberater, der einem de üblichen Mist empfiehlt. Weiter gehts in den Supermarkt und diverse andere Parkplätze auf dem sich die Kleinstadtvorzeigeeltern so treffen mit ihren vollgetönten Autos in denen die Kinder der Zukunft sitzen.
Einen runden Abschluss macht dann die Tapete für zuhause. Von meinem Lieblingsdesigner für mich gemalt. Die kann ich dann nach getaner Arbeit von der Couch angucken.
Konsequenterweise kommt noch ein siebter Song über Langeweile.

Herrlich kurzweilig, diese MC.
Mehr gibts bei der Band selbst. Also bald, hoffentlich!

Autor: felixfrantic

post-deutschpunker. fanzine seit 2014. Gitarristin bei pADDELNoHNEkANU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.