alles von 2020

Hitlisten, spotzifei, einzelne Songs, zerhackt, vereinzellt, in Mixtapes wieder in eine x-beliebige Reihenfolge gebracht. Wer kennt das nicht. Mal abgesehen davon: jeder Printausgabe, auch der kommenden im Jänner, liegt wieder ein Tape bei.
Am Schlimmsten fand ich immer CDs. Weil sie dann Compilation heißen und meistens total schlimme Bands dafür gezahlt haben auf einem Billigprodukt ihrer Wahl stattfinden zu dürfen. Es gab da mal ein Punkmagazin, welches so eine CD immer und immer wieder dabei hatte und alle maulten immer. Schade. Auch zwischen Bands, die man nicht hören mag findet man Perlen!
Ich fang mal an mit Lesestoff der bei mir angekommen ist, bzw den ich mir besorgt habe. Nichts, aber auch wirklich gar nichts, geht über Printzines. Manchmal bin ich den großen Magazinen etwas überdrüssig, doch in den kleinen A5ern findet sich doch immer wieder Kreatives, Neues und vor allem Musik, Musik, Musik.

Durch THE SWINGKID Fanzine #6, diesmal in A4, bin ich auf LITIGE, eine französische Punkband aufmerksam geworden. Geil!
Review

Dann gab es eine erste Ausgabe (und vielleicht schon letzte) vom BLACK CAT FANZINE. Da haben sich die fleissigen Labelmenschen vom BLACK CAT LABEL hingesetzt und eine sehr schöne Zusammenstellung an interessanten Artikeln und Interviews zusammen gebracht.

Dann hat mich auch noch das RAMPAGE #4 überrascht. Lest hier.

Und dann gab selbstverständlich jede Menge Musik dieses Jahr. Einige Bands haben ihre Tonträger weiterhin veröffentlicht und meine Gehörgänge damit erfreut. Allen Wider- und Umständen zum trotz: ein Album ist ein Album und möchte nicht auf irgendeine Zeit warten…. es wartet (meistens) auf jetzt!
Insgesamt, ich habe kurz mal nachgezählt, habe ich für die Postille und den Keks knapp 100 Reviews in 2020 geschrieben. Ein paar kommen noch in den nächsten Tagen, gerade momentan ist wieder etwas Zeit bei mir.
In loser Reihenfolge nun also ein paar Hitalben und 7inches:

SCHALKO – cool
Freiburger Post-Punker mit einem musikalisch minimalistischem Feuerwerk. Zwischen den Stühlen.

PEPPONE – gute Aussichten
Magdeburger Pop-Punker mit viel mehr Biss und Punk, als auf den Vorgängeralben, ohne sich dabei zu verlieren.

PISSE – s/t
Man kommt nicht mehr an dieser Band vorbei. Anfangs fand ich sie total sperrig. Inzwischen habe bin ich vereinnahmt.

FLUID TO GAS – handle with care
Ganz wunderbarer Noiserock/Punk aus Bonn. Bin schon seit Mitte der 90er Fan und war total erfreut, gleich zwei 7inches und eine Compilation aller Songs hören zu dürfen!

Überraschungen waren auch (sind!)
die Split 7inch von GRÜNER STAR und ELMAR

und die instrumental Post-Hardcorerer BRUECKEN.

2021 wir sicherlich nicht weniger spannend. Hier liegt noch ein viel zu großer Stapel aus 2020, der erstmal abgearbeitet wird. Mit dem Sampler zur Ausgabe 6 vom April diesen Jahres könnt ihr aber immer noch nichts falsch machen.
Im Laufe des Januar wird es aber endlich Ausgabe #7 als Print mit Tapesampler geben. Yeah. Mit dabei sind einige der oben Erwähnten! Und auch einiges Überraschendes, denn diesmal wird die Ausgabe ganz sicher nicht so wie sonst.

Bleibt gesund und ich freue mich von euch erstmal per Mail zu lesen, wir sehen uns sicher irgendwann im nächsten Jahr!

Autor: felixfrantic

post-deutschpunker. fanzine seit 2014. Gitarristin bei pADDELNoHNEkANU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.