review: SCHÖNER STERBEN mit Heroin & Korn s/t 7inch

Schöner Sterben mit Heroin – s/t 7inch
Die Richtung ist klar, steht auch vorne drauf  100 Prozent Deutschpunk-Siegel. Sind aber, ehrlich gesaget, sind eher 110% Deutschland Siegel. Wenn jemand jetzt so ganz dringend nach „klassischem Deutschpunk“ geschrieen hat: hier isser. Unverwüstlich, hingerotzt, goldrichtig für dich!
Ich hab wenig Kritik, doch für mich persönlich ist das eher einen Eintagsfliege, ich muss mich entschuldigen, doch da fehlt mir wirklich was in der Vorgehensweise. Keine Ahnung. Für die Ohren, fürs Herz.
Naja, wie auch immer. Was „Schöner sterben….“ hier machen ist echt klasse gespielt, auf die 12, aufn Punk(t).
Zu den Songs: „Knarre, Korn und Aspirin“ sehr lustiges Ding! „komm zurück“ nervt schon hart. „Montagsidioten“ hat nen richtig geilen Text und ist präzisester Pogopunk. Dann kommt ein leicht infantiles Stück „WANHK“, wie sagte der Oberpunker schlechthin, hier der Nagel von MuffPotter „… Lieder über Alkohol sind so unerträglich harmlos…“ oder so ähnlich. Das Arbeitsamt ist „no friend of mine“ kann ich komplett nachvollziehen. Zum Abschluss „halt dein Maul“ ganz klar Nazis auf die Fresse. In der Kürze liegt die Würze, wer Deutschpunk will: hier kriegst du die angekündigten 100%.

Superschick aufgemacht. Schwarz / Weiß, extradickes, weißes Vinyl. Eigenrelease, schon 2018 erschienen, hab ich irgendwo mit in der POst gehabt, hier also der kurz & knackig Review dazu.

Tach auch!

Autor: felixfrantic

post-deutschpunker. fanzine seit 2014. Gitarristin bei pADDELNoHNEkANU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.