Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

fotozine: Trist-esse (entes-anomicos-publishing)

Carlos von ENTES ANOMICOS hat Nicolas gesprochen und hat ihn sozusagen, mehr oder weniger, auch überredet ein Fotozine zu machen. Denn Nico veröffentlich bei Facebook viele seiner Fotos in Bezug auf seine Band Phileas Fogg, doch das meiste ist seiner Heimat Griechenland und seinen Trips dorthin gewidmet.
Es heißt Trist-esse, Nico hat sich das ja auch als Pseudonym gegeben: Nicholas Tristesse.
Einige schwarz-weiß Fotografien versprühen viel Einsamkeit und Verfall, die Veränderung der Zeit im Bild. Eben eine Tristesse.
Nico hat mir das Heft auf dem ersten Phileas Fogg Konzert in Ludwigsburg (in der neuen Ausgabe der Postille gibt es einen Konzertbericht) und Carlos hat mir auch eines geschickt. Wer also eines möchte: der melde sich bitte bei mir!
Schönes, kurzweilige Fotozine, 16 Seiten.

 

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

fotozine: La Constante Indagacion

„Die konstante Nachforschung“
Das ist, was auch ich inzwischen in Punkto Zines gerne betreibe!
Wer hier mitliest weiß, dass Carlos und ich uns nun schon ein paar Tage kennen und deswegen der Weg nicht zu kompliziert war, eines seiner Fotozines zu bekommen.
Und ich freue mich darüber.
Carlos hat ein gutes Auge, ein gutes Gefühl für Farben und Formen. Er gestaltet nicht zu abstrakt oder zu surrelalistisch. Es ist bunt, poppig, verträumt, voller Wünsche und dabei noch minimalistisch.
Dazu hat er mit ein paar Poster in A5 gepackt mit einem Astronauten, der in drei Stufen in der Sonne verbrennt.
La Constante Indagacion.

Wenn ihr eines ergattern möchtet, meldet euch per Mail.
Viele seiner Zines gibt es auch bei Issuu